Willkommen in Aventurien

Willkommen in Aventurien CoverWillkommen in Aventurien! Für alle Neueinsteiger in die Welt des Schwarzen Auges oder des Rollenspiels generell mag sich zu Beginn das Problem ergeben, dass es zu Aventurien sehr viel Material gibt. Die wenigsten Interessierten möchten jedoch zunächst einmal 200 Seiten oder mehr lesen, ehe sie zum ersten Mal am Spieltisch Platz nehmen.

Unsere kleine Spielhilfe Willkommen in Aventurien soll hier Abhilfe schaffen. Wir haben auf 28 Seiten versucht, eine knappe und trotzdem informative Schnellreise über den Kontinent zu gestalten. Dabei sind 20 Seiten für Spieler gedacht, während sich die restlichen 8 Seiten an Spielleiter richten und im Anhang auch erste Ideen zum Einstieg ins Spiel geboten werden, wie z.B. ein kleiner Abenteuer- und Kampagnenratgeber.

Unser Dank geht an GSandSDS und Kai Lemberg, auf deren Ideen und Material diese Spielhilfe basiert.

Wir hoffen, dass wir Einsteigern einen ersten Eindruck von Aventurien verschaffen können und freuen uns wie immer über Kommentare und Feedback.

» Download (Spielhilfe V 11.01.2014)

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 31, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuertipps, Spielhilfen, Spielwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Willkommen in Aventurien

  1. Cifer sagt:

    Eine tolle Spielhilfe genau zum richtigen Zeitpunkt – ich will die Tage eine Spielerin in DSA einführen, da passt das wunderbar.

    Ein wenig Kritik hätte ich aber:
    1. Bei der „Anfängerstadt“ Havena fehlt die Erwähnung des Magiebanns, die in der klassischen Heldengruppe dem Spitzhutträger ziemlich den Tag versaut.
    2. Bei Südaventurien sähe ich sehr gern das Stichwort „Spanien“ – schaue ich nach Al’Anfa, gibt es dort ja keine Togen, sondern Seidenhemden, Säbel, Kürasse und Morione.
    3. Praios ist nicht der Göttervater, sondern der Götterfürst. Sein Symboltier ist der Adler – der Falke gehört zu Sohnemann Ucuri.
    4. Um gleich beim Sonnengott zu bleiben: Das echsische Äquivalent Ppp’dingsda
    4. Bei den Unterschieden zu anderen Welten könnte man IMO noch die strikte Trennung zwischen priesterlicher und magischer Begabung nennen – im Gegensatz zu D&D ist der DSA-Geweihte ja (noch) absolut nicht der Magier mit der leicht veränderten Spruchliste.

    Trotz der Kritik muss ich aber sagen: Hut ab, geile Spielhilfe!

  2. Cifer sagt:

    Bla, zu früh abgeschickt – 4. sollte natürlich heißen: Ppp’dingsda ist ein eher schlechtes Beispiel, weil Pyrdacor alle Spuren der Gottheit getilgt hat, sie im Spiel also eher nicht auftauchen wird…

  3. Curima sagt:

    @Cifer bezüglich Praios und die ollen Echsen: Ich bin mir relativ sicher, dass die Echsen teilweise auch Praios angebetet haben. Wo genau das steht, muss ich nachschauen, es gibt aber zumindest ein offizielles Abenteuer, in dem man einen alten echsischen Praiostempel finden kann. Müsste da nur nochmal verifizieren, ob das auch für Achaz gilt oder nur für andere Echsenwesen.

    Ansonsten danke für die Kritikpunkte!

    • Curima sagt:

      So, zumindest die Wiki sagt schonmal:

      „Praios wurde als Pprsss bei den alten Echsen als Wärme bringender Sonnen- und Herrschaftsgott verehrt. Das kobraköpfige Volk der Shintr fungierte als seine Priesterkaste, wurde jedoch durch Pyrdacor und seine Diener vernichtet, wodurch auch die Verehrung des Pprsss unterging.“

      Aber letztendlich gings ja auch nur um eine Illustration der Tatsache, dass die heutigen Zwölfgötter teilweise irgendwann auch mal von den Echsen verehrt wurden.

  4. Eisvogel sagt:

    Toll gemacht!

  5. Cifer sagt:

    @Curima
    Dass Pprss bei den Echsen existierte, weiß ich – der Haken ist halt, dass Pyrdacor vor etwa einem Zeitalter alle Spuren der Verehrung auslöschte, man also ziemlich sicher nicht heutzutage mehr auf einen entsprechenden Priester oder Tempel trifft. Bei einer Kurzübersicht halte ich es daher für sinnvoller, wenn man ihn auslässt, denn „bekannt“ ist er eben nicht mehr.

  6. Elandor vonne Nebelzinnen sagt:

    Geiles Ding!

    Aber Praios Symboltier ist weder Falke noch Adler, sondern der goile Greif.

  7. Nox sagt:

    Wow.

    Ich konnte es bisher nur grob überfliegen, aber das Ding ist großartig.

    Kurz. Leicht verständlich. Übersichtlich. Das ist für interessierte Neuspieler, die von dem großen Bücherwald noch abgeschreckt werden oder aber vielleicht noch eine Sprachbarriere überwinden müssen, Gold wert.

  8. Nargaff sagt:

    Willkommen in Aventurien gefällt mir sehr gut. Zwei Dinge sind mir aufgefallen. Auf Seite 17 findet man unter Jenseits von Aventurien XXX statt einer Seitenzahl.
    Wie schon erwähnt steht in Wege der Götter als heiliges Tier des Praios der Greif. Ihr führt aber den Falken auf.
    Insgesamt ist das PDF aber toll.

  9. Curima sagt:

    Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen! Wir sammeln eure Hinweise und werden dann demnächst eine aktualisierte Version hochladen. Also wenn euch noch mehr auffällt, immer her damit!

    Es freut uns, dass euch die Spielhilfe gefällt 🙂

  10. Cifer sagt:

    Einen hab ich noch: Auf Seite 17 wird ja die Währung dargestellt – dem Schwert, das man aber angeblich für 15 Silbertaler (statt dem Listenpreis von 180) erwirbt, würde ich eher nicht über den Weg trauen.

  11. Feyamius sagt:

    Die Spielhilfe hat heute ein Update mit vielen kleinen Errata erfahren. Wir danken allen, die sie uns aufgezeigt haben und somit helfen, Willkommen in Aventurien noch ein wenig einladender zu gestalten.

  12. Pack_master sagt:

    Na, da muss ich dann auch noch was loswerden 😉

    1) Die Visitenkarten sind im Horasreich glücklicherweise etwas außer Mode gekommen und werden nicht mehr wirklich in RdH erwähnt.
    2) Rahjalieb ist zwar ein wirkungsvolles Rahjaikum für beide Geschlechter, verhütend wirkt es aber nur wenn die Frau es einnimmt (das Rahja-Vademecum ist da sehr eindeutig, da hat die liebe Autorin Wert drauf gelegt um endlich Klarheit zu schaffen)
    3) Währungen: 1 (Gold-) Dukaten = 10 Silbertaler = 10 Hel-ler = 10 Kreuzer.
    Uuh, fehlen da ein paar Nullen in Folge?

  13. syrrenholt sagt:

    ich finde diese Einführung so gelungen – die sollte man als gebundene Ausgabe auf Cons verteilen, um neue Käufer für DSA zu gewinnen!

    Was mir noch aufgefallen ist:

    – 2/5 der echten Bösewichte sind nicht mehr – wo bleibt bitte der Nachwuchs?

    – Nahema fehlt 😉

    Einige veraventurisierte Phrasen wären schön gewesen:
    – kalter Alrik (Untoter)
    – flinker Difar (Durchfall)
    – „Das Wohl!“ (Zustimmung bei Thorwalern)
    – etc. (da gibt es doch dutzende schöne Lehnwörter / Phrasen, die das Aventurische Flair so schön darstellen)

  14. teclis2000 sagt:

    Ja, eine sehr schöne Spielhilfe zur Einführung!

    Drei kleine Anmerkungen:
    Bei den Gjalskerländern sollte man meiner Meinung nach die Anlehung an die Pikten nicht unerwähnt lassen.

    Bei den ausführlicher vorgestellten Kampagnen fehlt mir persönlich Von eigenen Gnaden/Mit wehenden Bannern.

    Die Einteilung der Bösewichte ist etwas irreführend. Leicht, Medium und Schwergewicht könnten von den Bezeichnungen meiner Meinung nach einige Kategorien höher gewählt werden.

  15. Pingback: Aventurischer Bote #169 | Xeledons Spottgesang

  16. Pingback: 8×8: Aventurischer Almanach | Asboran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.