Zauber nach Lehrsprache

Zauber nach Lehrsprache CoverSpruchzauberer, die eine verbale Formel benutzen, tun dies nicht zwingend in Garethi und weichen daher möglicherweise von den im Liber Cantiones gelisteten Zaubernamen ab. Dieses Dokument von Sebastian Kopp geht davon aus, dass verschiedene Repräsentationen, aber auch unterschiedliche Rassen und schließlich auch Kulturkreise differenzierte Zauberformeln entwickelt haben. So sind diese etwa in Isdira, Bosparano, Tulamidya und sogar Zhayad sowie in weiteren Sprachen enthalten.

» Download (Spielhilfe)

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Spielhilfen, Spielwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Zauber nach Lehrsprache

  1. Sarafin sagt:

    Ich hätte es für sinnvoller befunden, wenn alle Zauber einmal mit Übersetzungen ins Bosparano, Isdira, Thorwalsch, Tulamidya, Zhayad etc. drin wären und nicht für jede Zaubertradition alles wiederholt wird. (Besonders stört mich persönlich die Optik. Lieber eine Tabelle im Querformat und dafür alle sechs Übersetzungen in einer Reihe, als zwei Tabellen untereinander.)
    Einen zaubertraditionsspezifischen Teil hätte man ebenfalls machen können und dort eben darauf verwiesen, welche der aufgeführten Übersetzungen in der jeweiligen Tradition üblich sind.
    So kann man die 34 Seiten auf vielleicht die Hälfte eindampfen ohne eine Übersetzung zu verlieren.

    Hier kann man sich jetzt natürlich die Seiten, die für seinen Spielerheld relevant sind, einzeln ausdrucken. Aber da die wenigsten magisch begabten Helden alle Zauber ihrer Repräsentation beherrschen ist das auch nur begrenzt sinnvoll.

    Insgesamt eine nette Spielhilfe, aber zuviel doppelt gemoppelt. 😉

    • Feyamius sagt:

      Ich quatsch‘ mal mit dem Autor. Das nächste Update kommt bestimmt! 😉

      • miro sagt:

        Ich halte die Anmerkung von Sarafin für sinnvoll. Auf das Querformat passen bestimmt alle sieben Spalten. Für die Übersicht kann man ja noch zusätzliche Unterbrechungen nach einigen Zeilen einbauen oder die Zeilen unterschiedlich einfärben.

        Aber es ist wieder einmal eine praktische Sache, man kann sich ja eben die Zauber, die man braucht, auf sein Heldendokument kopieren.

        Am Besten find ich aber immer noch das Cover. Macht echt viel her, was man mit so ein paar Graphiken und den Spitzen-Coverbalken alles machen kann. Find ich gut, dass ihr das gleiche Design für Spielhilfen mit ähnlichem Inhalt verwendet.

  2. Rukus sagt:

    Insgesamt recht gelungen. Allerdings hat mit die Zauberliste der Runajasko insgesamt besser gefallen, was die thorwalschen Übersetzungen angeht. Zudem wirkt der Zirkumflex als Akzent (vor allem so gehäuft) irgendwie deplatziert, verglichen mit dem Å und Ø, die man gemeinhin mit skandinavischen Sprachen und damit quasi mit dem Thorwalschen assoziiert. Das soll jetzt die Leistung nicht abwerten, aber wenn man schon so eine gute Ausarbeitung hat, ists immer schade, wenn sie nicht verwendet wird.

  3. Fjirnar sagt:

    Ich finde das Blättchen wundervoll gemacht! Wenn der ehrenwerte Autor jetzt noch die neuen Sprüche (z. B. aus „Elementare Gewalten“ oder dem letzten Akademieband) einbauen würde, um die Aktualität zu wahren, wäre es optimal. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.