DSA-Schriftartenpaket (Stand 12/2015)

Schriftartenpaket CoverDas von Salaza erstellte Paket mit DSA-Schriftarten. Enthalten sind folgende Fonts:

  • Amulashtra Simpel
  • Drakhard SEAS
  • DSA Alchimie & Elemente
  • DSA Symbole G&D
  • DSA Zauberzeichen & Runen
  • Gimaril
  • Nanduria II
  • Rogolan Rund
  • Rogolan SansSerif
  • Rogolan
  • Zhayad II
  • Zhayad III

Daneben ist noch ein Tool dabei, mit der man Texte in Gimaril-Texte umwandeln kann. Die Schrift ist durch die Vokalplatzierung nicht ganz unkompliziert. Das Tool ist jedoch nur ein kleines, schnell programmiertes Hobbyprodukt, das vermutlich noch jede Menge Bugs enthält, also bitte Vorsicht damit. Die Tastatur-Belegung der jeweiligen Fonts, sowie einige Erklärungen zu Besonderheiten kann man den beigefügten PDFs entnehmen.

Update Dezember 2014: Fehlerbehebungen bei einigen Tastenzurodnungen und Ergänzung der Symbole von Hohen Drachen und myranischen Elementen.

Update für Mac-Nutzer: Dank Hinweis von Leser Barl ist aufgefallen, dass die Schriftarten des Standardpakets auf einem Mac nicht installierbar sind. Ebenfalls dank seines Hinweises habe ich jetzt modifizierte Dateien erstellen können, die auf einem Mac funktionieren sollten (zumindest auf einem Gerät bereits erfolgreich getestet). Ob die Tastenbelegung dabei für alle Zeichen passt, kann ich noch nicht sagen und bin da für Hinweise sehr dankbar. Auf jeden Fall schon mal ein großes „Danke“ an Barl!

Update Dezember 2015: Die ttf-Schrifttypen funktionieren anscheinend bei manchen Programmen wie Gimp nicht. Bei diesen die neue otf-Version austesten, das sollte helfen. Die otf-Dateien sind direkt aus den ttf-Dateien mittels eines online-Tools konvertiert worden.

» Download (Schriftartenpaket Dezemeber 2014)

» Download (Schriftartenpaket Dezemeber 2014 für Mac)

» Download (Schriftartenpaket mit konv. otf-Versionen der Schriften)

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Spielhilfen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu DSA-Schriftartenpaket (Stand 12/2015)

  1. zakkarus sagt:

    Absolut klasse! Ich habe die Urfassungen – und wollte diese gerne für die Chroniken, kannte aber leider nicht den Schöpfer … und nun finde ich hier neuere (bessere) Versionen … nur, wie konnte ich das soooo lange übersehen?
    Ähm, benutzen darf ich sie, ja?

    • Salaza sagt:

      😀 Ja klar, dafür sind sie ja da. 🙂
      Ich habe übrigens bei mir festgestellt, dass bei den Symbolschriftarten manche Programme Schwierigkeiten haben beim der Zuordnung der Zeichen, bei mir betrifft das bspw. Corel Draw. Ich habe die drei betroffenen Fonts jetzt nochmal angepasst und lade die gleich nochmal hoch – falls da also wer Probleme hat, einfach nochmal tunterladen und installieren.

  2. Barl sagt:

    Wenn ich versuche die Schriften auf meinem Mac (OS X 10.10) zu installieren wird ein jeweils ein „geringfügiger Fehler“ (Verwendbarkeit) und ein „schwerwiegender Fehler“ (Struktur) für die „namen“-Tabelle gefunden. Mit dem Hinweis diese Schriften nicht zu verwenden!

    • Salaza sagt:

      Hm, da ich keinen Mac habe, kann ich da leider nicht viel zu sagen. Ich nutze zur Erstellung den Font Creator von HighLogic und lasse da die Mac-Zuordnung einbauen, kann die aber selbst nicht testen. Muss ich mich mal schlau machen, was da das Problem ist.

      • Barl sagt:

        Ich habe noch ein bisschen gesucht. Gibts beim Mac wohl öfter. Ein Tip war die Fonts mit „Typelight“ zu öffnen und einfach wieder zu speichern. Dann waren die Meldungen weg… (Was genau dahinter steckt kann ich aber nicht sagen, da ich mich bisher nicht wirklich mit TTF beschäftigt habe…)

        • Salaza sagt:

          Hi! Vielen Dank für deine Mühe. Habe das Programm mal installiert und die Schriften damit neu gespeichert. Bei einem Freund mit Mac-Rechner funktioniert es nun, diese zu installieren. Ich habe sie in ein neues Archiv gepackt und oben verlinkt. Die Dateien sind ansonsten nicht verändert, nur mit TypeLight neu gespeichert, deswegen habe ich den Dateinamen nur ein „b“ angehängt. Ich hoffe, damit geht es jetzt.

  3. Sascha sagt:

    Servus,
    Ich habe immer noch Probleme die Schriftarten unter Mac zu installieren, bzw anzeigen zu lassen.
    Das mit dem Installieren klappt recht gut, die werden mir dann in der Schriftsammlung auch angezeigt.
    Aber wenn ich TextEdit oder Pages öffne wird mir diese Schrift nicht angezeigt.
    Ich weiß nur nicht warum.
    Ich hoffe mir kann da jemand helfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sascha

    • Salaza sagt:

      Ich habe leider keinen Mac, deswegen kann ich solche Sachen immer nur schwer testen. Gilt das für alle Schriften aus dem Paket oder nur für einzelne?

  4. Garonenur sagt:

    moin,

    irgendeine Idee, warum die fonts in einem Textprogramm wie Open Office funktionieren, aber in graphischen Programmen wie Gimp oder Inkscape nicht? (dort werden nur normale Lateinische Zeichen angezeigt)

    • Salaza sagt:

      Betrifft das nur die Symbolschriften oder alle? Muss ich mir bei GIMP einmal anschauen, liegt vermutlich am Umgang mit Symbolschriften. Vielleicht kann ich da einen Weg finden.

      • Garonenur sagt:

        Das betrifft alle Schriften glaube ich, getestet gerade: DSA Alchemie, Nanduria, Zhayad, Rogolan.
        Ich habe ein paar Tengwar-Schriften, die auch ihre Probleme haben, aber zumindest als die erwarteten Zeichen angezeigt werden.
        Ich kenne mich mit fonts nicht genug aus um zu wissen ob es etwas ausmacht, aber ich sitze hier an einem Ubuntu.

        • Salaza sagt:

          Hm, das sieht erstmal nach einem Gimp-Problem aus. Ich kann das hier auf einem Windows-System nachstellen. Gimp macht das gleiche aber auch bei anderen Symbolschriften, wie bspw. Wingdings. Das Problem ist folgendes: Bei Symbolschriften liegen die Zeichen unter einem anderen Wert, als bei „normalen“ Schriften. Wenn man jetzt eine Symbolschrift auswählt, dann sollte eigentlich die benutzte Software (Word, Libre- zw. Open Office, Corel, Adobe etc. tun das auch) bei Tastendruck von bspw. „a“ nicht das Zeichen $31 sondern $f031. Das funktioniert bei Gimp aber anscheinend nicht, auch nicht bei kommerziellen Symbolschriften, wie den Wingdings-Typen (da passiert zumindest bei mir genau das gleiche).
          Aber: Mit dem otf-Fonttyp scheint alles zu klappen. Ich habe jetzt mal eben schnell alle Schriften mit einem online-Tool konvertiert und hochgeladen. Damit sollte es hoffentlich klappen – hab es jetzt aber nur für einzelne von ihnen in Gimp getestet. Ich hoffe, das hilft dir weiter. 🙂

  5. Garonenur sagt:

    Danke!
    Bei mir funktioniert es so weit ich sehe wunderbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.