Eine Myranor-Spielhilfe für zwei Spezies

Lev’Shije und Erylae - CoverDie Spielhilfe Lev’Shije und Erylae enthält die Beschreibungen von zwei so benannten myranischen Spezies.
Daniel Bluhm hat die bocksbeinigen Lev’Shije sozusagen aus ihrer ehemaligen Feenglobule entlassen und ihre Kultur und Lebensweise auch mit anderen Völkern beschrieben. Unter anderem erklärt er den Zusammenhang zwischen dem Fall ihres Stammvaters oder Schöpfers Levthan und ihrem zweigeteilten Verhältnis zu weiblichen Wesen bzw Emotionen.

Die Inspiration für die humanoiden Erylae mit den Tentakeln auf dem Kopf sind die Gorgonen der griechischen Sagenwelt. Sie leben teilweise wie und mit Menschen, gelten aber meist als Außenseiter. Wortwörtlich sind sie Schlangenmenschen, denn ihre Körper sind nicht nur äusserst flexibel, sie können sich sogar in schlängelnde Einzelteile zerlegen und wieder zusammensetzen. Daher verwundert es nicht, dass ihnen die Gottheiten H’Szint und H’Ssattu als Ursprung gelten.

Unser Dank gilt dem Autor Daniel Bluhm, den Illustrator*innen Jörn Wesserling, Alexej Axis, René Littek, Bernadette Wunden sowie der Redaktion mit Peter Horstmann und Jochen Willmann sowie dem gesamten Memoria Myrana Team.

» Spielhilfe für Myranor (Lev’Shije und Erylae)

Über Nottel

Nottel heißt Michael, Jahrgang 79, und wohnt am Bodensee. Seit 93 stromert er als Spieler und Spielleiter mit Gleichgesinnten durch fantastische Gedankenwelten. Zunächst in Aventurien und dem Riesland, später in der Dark Future, der Welt der Dunkelheit, im Trinity Universum und dringt in Galaxien vor, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Myranor, Spielhilfen, Spielwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Eine Myranor-Spielhilfe für zwei Spezies

  1. Pingback: Kalendertürchen vom 20.: Myranische Wesen, Früchtebrot, Würfelsets – Nuntiovolo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.